Ein Engerl mit 1600 PS

Die Rede ist natürlich von den „Gelben Engeln“ des ÖAMTC.

In der Regel sehen wir den Rettungshubschrauber „Christophorus 10“ lediglich über unsere Köpfe hinwegfliegen. Diesmal blieb er exklusiv für die Jugendgruppe der FF-HAID am Boden und Flugretter Stefan Noska erklärte uns viele interessante Dinge über den Flugrettungsdienst.

Natürlich wurde der Hubschrauber genauestens begutachtet und spätestens nachdem sich die Jungs dann auch noch hineinsetzen durften, war Ihnen die Begeisterung von den Augen abzulesen.

Die Feuerwehr kommt bei Ihren Einsätzen immer wieder in die Lage, schwerverletzte Personen aus Notlagen befreien zu müssen und die Flugretter, Notärzte und Piloten vom Christopherus 10 sind dann Teil der gleichen Rettungskette wie die Feuerwehrmänner der FF-HAID.

Das „Erlebnis Rettungshubschrauber“ fasziniert die kleinen Jungs genauso wie die großen. Darum bedanken sich sowohl die Jugend der FF-HAID, als auch die Begleitpersonen sehr herzlich für diese tolle Möglichkeit und wünschen den „Gelben Engeln“, dass sie immer rechtzeitig am Einsatzort und natürlich sicher wieder am Stützpunkt ankommen.

 

 

Freiwillige Feuerwehr Haid